THL 3 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Ainring zusammen mit Kräften der Feuerwehr Freilassing, dem Rettungsdienst mit Notarzt und Einsatzleiter sowie der Polizei auf die B20 alarmiert. Höhe der Ortschaft Bruch war aus bislang unbekannter Ursache ein PKW mit zwei Bäumen kollidiert. Die Einsatzkräfte trafen auf einen regelrecht zerteilten PKW in dem eine Person eingeklemmt war. Trotz schnellstmöglicher Hilfe war die Person bereits verstorben.

Die Unfallstelle wurde abgesichert und ausgeleuchtet, eine Umleitung wurde eingerichtet, die Umgebung wurde durch Kräfte der Feuerwehr auf weitere mögliche Unfallopfer abgesucht. Nach Freigabe durch die Polizei musste die eingeklemmte Person aus dem Fahrzeug befreit werden. Für die Unfallaufnahme wurde durch die Polizei auf Anordnung der Traunsteiner Staatsanwaltschaft einen Gutachter nachgefordert. Die Bergung der Fahrzeugteile und Reinigung der Fahrbahn dauerte über eine Stunde, die Teile waren auf einer größeren Fläche verteilt. Die Bundesstraße war in diesem Bereich für fünf Stunden komplett gesperrt.

Kurz vor Einsatzende übernahmen die Feuerwehrkräfte noch eine Erstversorgung einer Person die aus größerer Höhe abgestürzt war, der Rettungsdienst wurde hinzu gezogen.

Um 04.00 Uhr konnten die 40 Kräfte der Feuerwehr Ainring mit Einsatzleitwagen, zwei Lösch- und einem Tanklöschfahrzeug, den Versorgungs-LKW und dem Mannschaftsfahrzeug einrücken.